The Darkness Live

Vampire Knight RPG mit biss.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 ● Ciel Phantomhive ●

Nach unten 
AutorNachricht
Ciel
♦ bloody Earl ♦
avatar

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 11.10.09

Charackter
Rasse: Vampir
Rang:
Klasse: Night Class

BeitragThema: ● Ciel Phantomhive ●   Mo Okt 12, 2009 5:56 am


Bitterkalt ist das wachsame Blitzen des himmelblauen Auges, schnittig der schmale Blick bei dem Gefühl von Antipathie, polemisch der hauchfeine Zug disziplinierter Mimik und schwach die Regungen des zierlichen Körpers einer angespannten, fragilen Statur. Sein diskretes Lächeln spricht nicht, sein Haltung verrät Befangenheit, wie auch Distanz und raubt ihm damit die emotionale Bindung sympathischer Lebendigkeit, die nicht einmal das dunkle, leicht bewegliche Haar zurück fordern kann. Die volle Größe von knapp 1,60 m bewegt sich grenzwertig zwischen Faszination, Anmut und Hochmut. Seine selten herzlich lächelnd oder gar lachenden Mundwinkeln geben genügend Anlass für vermutete Überheblichkeit, selbstgewählte Isolation oder gezeigte Abwertung.

Haarfein ist die Grenze zwischen seiner optischen Anziehung und Zurückweisung. Jede Sequenz seiner Mimik und Gestik spielt mit dieser Zweischneidigkeit und schwankt ewiglich zwischen Koketterie und wahrer, innerlicher Striktheit. Obgleich die Augen das Tor zur Seele sind, lässt das undurchdringliche blau eines verschneiten, dunklen Horizonts, keinen bedeutsamen Blick in sein Inneres zu. Diejenigen, die stetig suchen, werden sich an dem emotional undurchsichtigen Äußeren seinerseits niemals satt sehen können, während einer gleichgültigen Akzeptanz eine aalglatte Oberfläche ohne störende Widerhaken geboten wird.

Ciel's Haut schimmert in einem zarten Elfenbeinton, leuchtend wie das fahle Licht des Mondes, und steht im krassen Gegensatz zu dem dunklen, graublauen Haar, spitz geschnitten, um das runde Gesicht, rahmen es ein, verleihen ihm etwas freches und sogleich kindliches. Die Augen – das eine so blau (blutrot, während großen Durstes) wie der der Himmel selbst, das andere violett, so fremd, vollkommen blind - sind umrahmt von schwarzen, langen Wimpern - die Brauen sind schmal und lassen beinahe jeden Blick hämisch oder überheblich wirken. Meist aber liegt in ihnen zuweilen etwas unergründliches, ein Touch von Mystik scheint ebenfalls dabei zu sein.
Seine Nase ist schmal, die Spitze klein und unauffällig, was ihn beinahe ein bisschen hochnäsig erscheinen, doch . . . der Schein trügt diesmal nicht.
Ciel ist nicht sehr groß, schätzungsweise so um die 1.60 m, und er ist sehr zart gebaut, wirkt beinahe zerbrechlich und recht mager, was die Beziehung zwischen Größe und Gewicht angeht. Seine Bewegungen sind sehr grazil und anmutig, wie es sich für einen adeligen nunmal gehört. Krankhaft gerade erscheint auch seine Haltung im Gegensatz zu anderen, mümmeln sieht man ihn nur selten und auch nur dann, wenn er allein oder wirklich todmüde ist.


● Allgemeine Daten ●

Nachname: Phantomhive
Vorname: Ciel

Ciel - oder um es korrekter auszudrücken: Le ciel - stammt ursprünglich aus dem Französischen und bedeutet übersetzt soviel wie 'Himmel'.

Spitzname: Bocchan (dt. junger Herr), Lord | Earl [Phantomhive], bloody Earl (blutiger Graf, aber auch: verdammter/verfluchter Graf)

Alter: 144 Jahre (äußerlich: ~16 Jahre)
Rasse: adeliger Vampir
Geschlecht: männlich (♂)
Gesinnung: Asexuell
Stand: sehr reich
Klasse: Night Class
Single?: Ja.

Lehrer oder Schüler?: Schüler.


● Körperdaten ●

Statur: zierlich, klein, schwächlich, beinahe feminin
Gewicht: 48 kg
Körpergröße: 159 cm


● Aussehen ●

Besondere Merkmale:

● Iris-Heterochromie (blau | violett); halbblind + das Zeichen eines Paktes mit einem Dämon (Pentakel)
→ Trägt aus diesem Grund eine schwarze Augenklappe.

● Brandmal (linke Seite, Brustkorphöhe)
→ Das Zeichen ehemaliger Sklaven - es wird aus Scham soweit wie nur möglich versteckt gehalten.

● goldener Ring (rechter Mittelfinger, zeigt das Familienwappen)
→ Ist genauso teuer, wie er aussieht!

● blauer Ring (linker Daumen, Erbstück)
→ Ciel's wertvollster Besitz.

● Ohrringe (besetzt mit blauen Edelsteinen)
→ Sonderanfertigung.

Kleidungsstil:

Zur Kleidung ist zu sagen, dass Ciel eine recht kapriziöse Vorliebe für das viktorianische Zeitalter hat und beinahe jedes seiner Kleidungsstücke nach dem Stil dieser Epoche ausgerichtet hat. T-Shirt, Jeans, Sportschuhe - wer soetwas sucht, ist wirklich Fehl am Platz, schließlich hat man es hier mit einem Grafen zu tun! Alles wirkt sehr edel und unbezahlbar, auffällig in Form, doch dezent in der Farbgebung; meist schwarz, grau, blau, rot oder weiß. Es muss extravagnt, anders und anachronistisch sein - mit viel Drumherum, Rüschchen, Franseln und Spitzen. Obgleich es nun einem Kostüm, einer Verkleidung gleicht spielt keine Rolle und Accesoires werden ebenfalls gerne verwendet, wie zum Beispiel der goldene Ring an Ciel's rechten Mittelfinger - er zeigt das Wappen der Familie der Phantomhive. Dann gäbe es da noch einen weiteren Ring, besetzt mit einem blauen Edelstein - ein Erbstück, welches stets von Vater zu Sohn weitergeben wurde.

Freizeitkleidung:
Spoiler:
 


● Persönlichkeit ●

Charakter:

Es ist äußerst schwierig den wahren Charakter eines Wesens zu beschreiben, denn er schillert in so vielen verschiedenen Farben, dass man nur durch Zufall gerade diejenige beschreiben kann, die in Moment am dominantesten ist. Sollte man jedoch genug Glück haben, so hebt sich jene Färbung für einige Zeit etwas stärker ab und erschwert es den anderen sie zu überdecken. Die Charakterfarben, die momentan bei Ciel durchscheinen sind die, die bei einer Phase der Veränderung auftreten. Er hat Spuren auf einem unbeschriebenen Blatt hinterlassen, hatte anfangs eine glückliche Kindheit, also sehr helle und fröhliche Farben benutzt. Als dann seine Eltern aber auf tragische Weise ihr Leben verloren, wurden dunkle, deckende, desolate Farben verwendet - alles Schöne verrottet und verdorben.

Die äußerer Ruhe, die Ciel umgibt, ist mehr Schein, als sein; zeitgleich aber ein höchst effizienter Weg seine wahre Natur hinter einer Mauer aus festem Stein zu verbergen. Versteckt hinter dieser brodelt eine zornige Leidenschaft zur Rache an jenen Menschen, die ihm die Möglichkeit nahmen ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. Hass, Grausamkeit und Selbstsucht, abgeschmeckt mit einer Prise morbider Kindlichkeit. Es mag einem womöglich schwer fallen zu glauben, dass sich hinter diesem harmonierendem Bild eines jungen, verzogenen Grafen, dieser blasierten Art sich in der Welt zu bewegen und nihilistischer Lebensanschauung gegenüber Gegenwart und Zukunft, ein eiskalter Bastard von einem Menschen verbirgt, der sich einen Dreck um die Menschen in seiner Umwelt scherrt und ohne Erbarmen, gar ohne moralischer Hintergedanken, seine eigenen Ansichten weit über die der anderen stellt. Fremde Meinungen oder Anregungen werden selten geduldet oder solange verdreht und beschönigt, bis der Graf mit ihnen zu übereinstimmen vermag. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, greift man schnell zu Verdrängung, unwiederruflicher Verbannung zurück, denn: Alles, was man nicht begreifen kann, wird einem bald zur Schwäche werden und Schwäche kann Ciel über seinen eigenen Tod hinaus nicht ausstehen. So auch Tränen, Trauer, Kummer, aber auch zügellose Freude, denn sie sind für ihn ebenfalls Zeichen von Kraftlosigkeit, ein Zeichen der eigenen Unbeherrschtheit und Blöße.

Das Leben ist ein einziges Spiel, ein Schachspiel und Ciel selbst ist der König, während alle anderen nur Figuren darstellen, die er persöhnlich dirigiert und zu eigennützigen Zwecken verwendet. Er ist ein diplomatischer Manipulator, der sich geschickt jeglicher Situation anzupassen vermag und die Menschen dort anzugreifen weiß, wo sie am allerschwächsten sind: An ihrer Psyche. Deshalb haben wo auch so viele eine solch abschätzige Meinung über den englischen Adelsjungen und wünschen sich ihn weder zum Feind, noch zum Freund. Ersteres könnte bei widrigem Verhalten nämlich ziehmlich unangenehm werden und zweiteres lässt sich gut damit begründen, dass Ciel noch nie eine Freundschaft aus reiner Zuneigung eingegangen ist, sondern im Grunde genommen nur auf die daraus folgenden, positiven Auswirkungen war. Zudem werden die meisten schon bei der ersten Begegnung abgeschreckt, denn obwohl der junge Phantomhive-Sprössling mit dem besten Manieren und Sitten vertraut ist, so hat seine Ausdrucksweiße gegenüber 'Störfaktoren' nun wirklich garnichts mit der feinen englischen Art zu tun. Bissiger Sarkasmus und spitze Ironie liegt an der Tagesordnung, wer also nicht mit dieser zynischen Ader des Jungen klarkommt, sollte sich besser auf keinen Streit mit ihm einlassen.

Wer sich an diesem Punkt denken mag: Gibt es ferner auch etwas positives über den jungen Graf zu sagen?, kann beruhigt werden - selbst Ciel besitzt ein paar ehrenswerte Eigenschaften. Zunächst sollten natürlich seine hervorragenden Manieren erwähnt werden - sowohl gegenüber Frauen, als auch Männern verhält der Vampir sich stets ihren Rang und Stand gemäß, erwartet jedoch im Gegenzug unablässig ein ewiederndes Verhalten seiner Gegenüber. Diese elitärischen Gedanken schiebt er nur selten zu Seite, denn er steigt nur ungern von seinem hohen Ross herunter, sollte er es jedoch tun, dann nur, um jemanden zu beschützen. Ja, richtig, auch wenn man es wohl niemals bemerken würde, so kümmert Ciel sich ungemein um die Menschen , die ihm wichtig sind. Offen würde er das natürlich im Leben nicht zugeben, aber es bleibt trotzdem eine Eigenschaft, auf die der Earl ziehmlich stolz sein könnnte - wenn er wollte.

Ein letztes Geheimnis soll gegen Ende noch offenbart werden, denn dieses kann in vielen alltäglichen Situationen zu handfesten Konflikten führen: Ciel's Agaraphobie. Die Angst davor physischen Kontakt mit Menschen herzustellen ist nicht nur eine der größten Schwächen seinerseits, sondern auch ein relevanter Faktor in der Beeinflussung der gesammten Persöhnlichkeit. Ihren Ursprung findet diese seltene Furcht weit in der Vergangenheit, als eine Folge der traumasierenden Ereignisse seiner Sklavenzeit und seither war es nur Sebastian möglich diese zu brechen. Kurzum: Man sollte Ciel einfach nicht anfassen.
Ansonsten gibt es da nichtmehr viel zu erzählen, am besten ist es immer noch sich persöhnlich ein Bild von dem Grafen zu machen. Vielleicht erkennt man erst dann, dass sich hinter dieser schier perfekten Fassade nichts weiter, als ein kleiner, eigensinniger, verletzlicher Junge befindet, der unverdrossen an jenem Erscheinungsbild klammert und dabei selbst nicht merkt, wie sehr er an der Einsamkeit vergeht.

Stärken:

● Selbstkontrolle (sowohl emotionale Zurückhaltung, als auch Beherrschung des Blutdurstes [meist])

● Sinne (erweiterter Geruchssinn, verbessertes Gehör und sehr fein ausgebildete Nachtsicht)

● Sprachen (beherrscht sehr viele)

● Intelligenz (großer Logiker und Philosoph)

Schwächen:

● physische Stärke (körperlich sehr schwach, keine Ausdauer)

● Waffenführung (seine einzige Erfahrung gewann er höchstens im Fechtunterricht)

● Einsamkeit (leidet sehr darunter, würde es aber nie zugeben)

● Vorurteile (lässt sich davon oft blenden; vorallem Werwölfen gegenüber)

● Misstrauen

Interesse: Kunst, Kultur, Literatur, geistige Tätigkeiten, Tee, Süßes
Desinteresse: Werwölfe (Vorurteil), Schwäche, Heuchlerrei, Respektlosigkeit
Lieblingsfach: Sprachenkunde


● Fähigkeiten | Waffen ●

Fähigkeiten:

● Das Beschwören und Kontrollieren von Eis

Eine Fähigkeit, die es Ciel erlaubt Eis entstehen zu lassen und es beliebig nach eigenem Wunsch zu verformen/bewegen usw. Falls kein Wasser in der Nähe ist (Flüssigkeiten), ist diese Gabe recht beschränkt und schwächt den jungen Vampir schnell. Auch scheint er noch sehr viel Übung zu brauchen, was die Führung des Eises anbelangt.

Waffe: -

Verwandelt sich in: -

Verwandlunsgspruch: -


● Vergangenheit | Familie ●

Vater
Earl Vincent Phantomhive, Vampir (unbekannt, verstorben)
Adelsmann und ehemahliger Inhaber der Phantomhive Inc., die nach seinem Tod an seinen eigenen Sohn vermacht wurde. Viel hat Ciel von seinem Vater jedoch nicht behalten, nur, dass sein warmes Lächeln stets etwas zweideutiges hatte; etwas, dass Ciel bis heute nicht verstanden hat.

Mutter
Lady Rachel Phantomhive, Vampir (unbekannt, verstorben)
Ciel's Mutter war ein äußerst sanftes Wesen, voller Güte und Barmherzigkeit gewesen. Doch mehr Einnerungen sind von ihr nicht geblieben; auch sie starb als ihr Sohn gerade einmal 8 Jahre alt war.

Cousine
● Elizabeth Middleford, Mensch (12, verstorben)
Elizabeth war nicht nur Ciel's Cousine, sondern auch seine Verlobte gewesen. Ciel selbst hatte sie wirklich sehr geliebt, doch es war die Liebe einer Familie und nicht einer Geliebten gewesen. Umso schlimmer war ihr Tod für den jungen Earl gewesen.

Herkunft: London; England
Vergangenheit:

1850, Großbritannien im viktorianischen Zeitalter. Ciel Phantomhive verweilt gerade an dem Sterbebett seiner Cousine Elizabeth Middleford, die wegen einer verheerenden Choleraepidemie einen verfrühten Tod erleiden muss. Vor einigen Jahren war er selbst an diesem Ort geboren, jedoch in dem Adelshaus der Phantomhive, in London.

Ciel erinnert sich kaum noch mehr an seine Kindheit, das Meiste hatte er schon vergessen, anderes verdrängte er lieber. Dass er in London geboren wurde, wusste er wahrscheinlich auch nur deshalb, da er die Stadt seit dem Augenblick, an dem er das Licht der Welt erblickte, nichtmehr verlassen hatte . . .
Es war weder einer normale Geburt, noch ein normales Kind gewesen - ganz zu schweigen von den Eltern - und doch lag der Hauch eines Segens über dem Adelshaus der Phantomhieve. Nun, wenn man davon absah, dass der kleine Ciel Phantomhive ein adeliger Vampir war, hatte eine Geburt doch immer etwas heiliges an sich, nicht? Aber Vincent und Rachel waren auch so stolz genug auf ihren kleinen Jungen. Doch in ein paar Jahren würde er in den Augen der Menschen kein Kind mehr sein. Sein Körper würde sich nur langsam entwickeln und sähe er gerade einmal wie 6 aus, hätte er schon den Verstand eines erwachsenen Menschen, sodass sein Hauslehrer nichtmehr ihn, sondern er seinen Hauslehrer hätte unterrichten können! Deshalb hatten sie aus London fliehen wollen - alle - Rachel, Vincent, Ciel und seine kleine Cousine, die damals keine vollen 6 Jahre gezählt hatte. Sie würden die Stadt, ja vielleicht sogar das Land verlassen - keiner durfte von ihrer wahren Existenz erfahren. Doch zu diesem Vorhaben kam es nie. Abtrünnige Werwölfe, die anscheinend aus reinem Hass herraus gehandelt hatten, brachten dem alten Vampir und seiner geliebten Frau an dem verheißungsvollen Tag den Tod. Es war der 1. Januar gewesen, der Tag von Ciel's Geburt. Und alles, was diesem geblieben war, war ein brennendes Anwesen und das klägliche Schreien von Elizabeth. Der Geruch der Werwölfe lag noch immer in der Luft. Trauer und Tränen flossen.

Ab da an scheinen Ciel's Memorien leider immer klarer zu werden. Bis heute kann er sich noch genau an die Zeit nach dem Tod seiner Eltern erinnern - er hatte sie alleine verbracht, nur mit Elizabeth an seiner Seite. Todgeglaubt und vergessen. 5 Jahre lang. Aus naiver Unachtsamkeit landete Ciel zu dieser Zeit für einige Monate in die Hände von Menschen, die damals ihren Unterhalt verdienten, indem sie andere Wesen und auch Menschen - vorallem Kinder - auf den Straßen wie Vieh zum Kauf boten - so auch Ciel. Aber der Vampir war zäher, als er aussehen mochte. Erniedrigungen, Tortur und Schmerz - alles hatte er durchgehalten und erst als er nichtmehr konnte, nichtmehr wollte, als er kurz davor war sein Leben aufzugeben, da rief er ihn. Den Dämon. Die namenlose Kreatur, die Ciel ironischerweiße nach einem heiligen benannt hatte - Sebastian. Sebastian Michaelis. An dem Tag, an dem Ciel glaubte dem Tod näher als zuvor zu sein, war er einen Pakt mit dem anderen eingegangen - seine eigene düstere Seele gegen die Vollkomme Ergebenheit und Treue zu seinem neuen Meister - mit Blut wurde er beschlossen.
So also war Ciel zu seinem perfekten Butler gekommen und so komisch es auch klingen mochte - ein Dämon, der einem Vampir diente - so war er es, der dem jungen Earl nach diesen Erlebnissen wieder das Leben beibrachte. Ciel konnte nun endlich das alte Anwesen wieder aufbauen und als anonymer Handelsmann die Phantomhive Inc. zurückkaufen - warum nicht als Vincent's Sohn? Nun, da Ciel eigentlich hätte tot sein sollen, war es wohl nicht das keine Option für ihn - trotzdem ließ er sich 'Earl Phantomhive' nennen, selbst wenn er vorgeben musste nicht zur Familie zu gehören. Dafür wurde er von allen Seiten entschädigt, zumindest zunächst, denn Ciel hatte seine geliebte Elizabeth, das letzte ihm bekannte Familienmitglied der Phantomhive, wiedergefunden. Sie hatte in der zwischenzeit ein deutlich besseres Leben geführt als er und zwar am Hofe des Earl's Grell Sutcliffe, doch das Glück ihre Cousin wiederzusehen war damals in dem Moment nicht zu beschreiben. Nur lange wollte das Glück nicht halten - nicht für Elizabeth, nicht für Ciel. England wurde von einer grässlichen Epidemie heimgesucht, die viele Opfer forderte - so auch die jüngste Tochter der Middleforth-Familie.

Nach Elizabeth's Tod kehrte Ciel der Welt den Rücken - das einzige was ihn nun kümmerte waren seine Geschäfte und der Gedanke an Rache im Hinterkopf. Als 'Wachund der englischen Königin' machte er es sich zur Berufung alle möglichen Wesen zu jagen, die den Menschen in London zur Gefahr wurden; Kreaturen eben, die für gewöhnliche polizeiliche Ermittlungen nicht geeignet waren und Sebastian immer an seiner Seite.
Die Zeit verging schnell, genauso schnell kam dem jungen Grafen das Gerücht zu Ohren - die Crossacademy, eine Schule für Wesen jeglicher Art und Abstimmung schien entwas zu verbergen. Ein Geheimnis, Macht und Gefahr. Gefahr für alle, überall, sollte dieses 'Monster' jemals freigesetzt werden. Nun, als 'Wachhund' war es fast schon Ciel's Pflicht herzukommen, auch wenn er seine Heimat und Sebastian dafür verlassen musste. Da der Dämon mit ihm einen Pakt geschlossen hatte, war es sicher, dass er ihn nicht verraten könnte. Es war sicher ihm die Leitung aller Dinge zu überlassen, doch . . . war es auch sicher gewesen hierher zu kommen? Nun, die meisten scheinen sich einig: Etwas an dieser Einrichtung geht vor und was, das wird Ciel in Erfahrung bringen.


● Sonstiges ●

Welche Fächer unterrichtest du?: -

Nebencharaktere: -
Wer ist das auf den Ava?: Ciel Phantomhive - Kuroshitsuji [Black Butler]

Regeln gelesen?: Shiki has seen it
Glückszahl: Shiki has seen it and is happy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shiki
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 367
Anmeldedatum : 27.02.09
Ort : Ähhhhhhhh

Charackter
Rasse: AdelsVampir
Rang: Admina
Klasse: Night-Class

BeitragThema: Re: ● Ciel Phantomhive ●   Mo Okt 12, 2009 1:47 pm

Mein Angenommen hast du schon mal ^^
fehlt noch eins ^^

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://darknesslive.forumieren.de
Yuki Cross

avatar

Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 05.06.09
Ort : Cross Akademie

Charackter
Rasse: Mensch
Rang: Forum Moderator
Klasse: Day-Class

BeitragThema: Re: ● Ciel Phantomhive ●   Mo Okt 12, 2009 6:39 pm

Meines?^^

_________________


~I'll also show you a sweet dream next night~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shiki
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 367
Anmeldedatum : 27.02.09
Ort : Ähhhhhhhh

Charackter
Rasse: AdelsVampir
Rang: Admina
Klasse: Night-Class

BeitragThema: Re: ● Ciel Phantomhive ●   Mo Okt 12, 2009 6:44 pm

naja ist ja jetzt egal oder ?^^
aber bei den nächsten steckis 2 oks ^^

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://darknesslive.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ● Ciel Phantomhive ●   

Nach oben Nach unten
 
● Ciel Phantomhive ●
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Darkness Live :: Charackter Anmeldung :: Schülerverzeichnis :: Night Class-
Gehe zu: